Designböden Marke Classen


Nach der Erstpräsentation auf der Domotex 2012 konnte sich Classen übers Jahr mit seinen D-Sign-Kombi-Böden sehr gut positionieren. Bei der Classen Gruppe wird ebenso die zunehmend verstärkte Nachfrage nach diesen kombinierten Bodenbelägen deutlich. „Wasserfest“, „leise“, „hochbelastbar“ lauten die Attribute, welche die entsprechenden Designboden-Kollektionen aus dem Hause Classen auszeichnen.

Mit den D-Signboden-Ranges und ihren Unterscheidungsmerkmalen „Wasserfest“, „Leise“ und „Hochbelastbar“, deckt die Classen Gruppe alle speziellen Anforderungen an diesen neuen Kombi-Bodenbelag ab. Als Trägermaterialen für ESF-, CV- und LVT-Dekor-Overlays kommen, je nach Nutzung, Vollkunststoff- oder HDF-Träger zum Einsatz. Die Verlegung der D-Sign-Bodenbeläge erfolgt ganz einfach und schnell durch das integrierte Fold-Down-System Classen megaloc. „D-Sign flooring by Classen“ sind Böden mit besonderem Anspruch. „Wir arbeiten bei unserer neuen Designbodenkollektion mit neuen Oberflächen und zum Teil auch ganz neuem Trägermaterial, je nach Art und Zweck der Verwendung“, erklärt ein Mitarbeiter des Produktmanagements.

Neben Designbelägen auf klassischem HDF als Trägermaterial stellt die Classen-Gruppe — unter den Kollektionsnamen „nautic“ oder „aqua comfort“ — einen wasserfesten Bodenbelag vor, dessen wasserabweisende Elektronenstrahl-gehärtete oder CV-Oberfläche auf einen Vollkunststoff-Träger aufgebracht ist. „aqua comfort“ ist auch seit geraumer Zeit mit attraktiven Dekoren in einem typisch italienischen Fliesenformat erhältlich.

Ein bereits erfolgreich im Handel positionierter Belag ist der „soft&silent“ Leiseboden. Durch seine Air-Solution-Technologie überzeugt der 10 mm starke Bodenbelag mit hohem Gehkomfort und erreicht beste Werte bei der Tritt- und Raumschallreduktion.

Der „comfort&silent“ in 8 mm Stärke besticht zudem durch die umlaufende, lackierte Fase, die eine ausgesprochen schöne Verlegeoptik zutage bringt. Beide CV-Boden-Kollektionen sind mit einem stabilen HDF-Träger kombiniert. Unter dem Kollektionsnamen „Prestige“ finden sich hochbelastbare Bodenbeläge mit besonderer Oberflächenstruktur. „Luxury Vinyl Tile“ (LVT) auf stabilem HDF-Träger macht die Verlegung des Bodens, auch dank des Schnell-Verlegesystems Classen megaloc, sehr einfach. Seine besonders tiefe Reliefstruktur ist prägend für die sehr hochwertige Optik des Designbodenbelags.

Made in Germany
„Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass alle Designböden — ‚made in Germany‘ — nach unseren strengen deutschen Richtlinien auf Schadstoffe geprüft wurden“, ergänzt das Classen-Produktmanagement. „Als einer der weltweit führenden Anbieter von Laminatböden stehen wir neuen Themen stets aufgeschlossen gegenüber. Mit unserem megaloc-Patent sind wir bestens positioniert und haben die Möglichkeit, das Verlegen auch bei dieser Art Bodenbeläge zu revolutionieren und ganz neu zu definieren. Denn alle von uns vorgestellten Designböden zeichnen sich durch die unglaublich schnelle und einfache Verlegung aus, wie man es von einem Laminatboden mit Classen megaloc gewohnt ist“, hebt das Classen Produktmanagement einen der vielen Vorteile dieser neuen Design-Kollektionen hervor.

Classen Digital
Wer bisher geglaubt hat, der Digitaldruck bei Laminatböden sei nur für kleine und Kleinstauflagen gedacht, wird von der Classen-Gruppe nun eines Besseren belehrt. Auf der Domotex 2013 präsentierte die Classen-Gruppe erstmals ihr neues Digitaldruck-Konzept und läutete damit zugleich, als einer der ersten Produzenten, das digitale Zeitalter bei der industriellen Produktion von Laminatfußboden ein. „Von der Manufaktur hin zum industriellen Digitaldruck bei Laminatfußböden“, so beschreibt man innerhalb der Classen-Gruppe die neue Ausrichtung. „Wir haben mit unserer Digitaldruckstrategie auch weitere Kundenkreise im Focus.“ Die Idee von Classen: Laminatböden in großen Flächenzahlen digital zu produzieren, dabei aber auch gleichzeitig individualisierte Dekore für die Großabnehmer herzustellen.