Neue Längsseite für Neo-Bodenpaneele von Classen Verbindungssystem zum Patent angemeldet.


Die Classen-Gruppe hat für ihren Designbodenbelag „Neo by Classen“ ein neues Verbindungssystem entwickelt und zum Patent angemeldet, das die ohnehin schon komfortable Verlegung mit einem Megaloc-Fold-down-Profil an der Kopfseite der Paneele um eine neu entwickelte Längsseitenverbindung ergänzt.

Technisch gesehen handelt es sich dabei um modifizierte Nut- und Federkanten, die einen Formschluss erzeugen, und die durch einfaches Einwinkeln miteinander verbunden werden. Zudem weisen die Paneeloberkanten an jeder Seite eine Kantenbrechung auf, die bei einem Zusammenschluss der Paneele eine V-Fuge bilden. Die Kantenbrechungen werden im Produktionsprozess lackiert und stellen, zu einer V-Fuge zusammengesetzt, gemeinsam mit den Dekorbildern ein besonderes Designelement des Fußbodens dar.Neues Gelenausformung für das megaloc-System beim natürlichen Designboden Neo by Classen

Ferner ist innerhalb der zusammengefügten Nut- und Federverbindung ein leichtes, aber deutlich spürbares Spiel vorgesehen, das einen relativen Versatz der Paneelkanten zueinander gestattet. Hierdurch wird ein besonders leichtes Ineinanderfallen der Paneele erreicht, was die Verlegung insgesamt deutlich vereinfacht.

Die eigentliche Besonderheit des neuen Verriegelungssystems ist jedoch für den Endanwender unsichtbar: Die durch die überlappenden Kantenbrechungen gebildete V-Fuge kaschiert zudem das gewollte Spiel zwischen den Paneelen – die den Verlegungsprozess begünstigende, leichte Verschiebbarkeit der Paneele zeigt nach dem Formschluss keine optischen Nachteile.